Am 11.8.2009 erhielt die ASK die Genehmigung zur Aufnahme ihres Schulbetriebs. Von nun an bestreitet ein vierköpfiges Lehrerteam den Schulalltag der Aktiven Schule Köln, die vorerst eine 1. Klasse mit 23 Schülern beherbergt.

Die ASK versteht sich als integrative Grundschule, in der Unterricht nicht im Klassenverband sondern in altersgemischten „Stammgruppen“ erteilt wird. Das Wissen wird dabei nicht in Form eines Frontalunterrichts vermittelt. Die Schüler lernen stattdessen in freier Arbeit in entsprechend vorbereiteten Räumen. Starken Einfluss auf das schulische Konzept hat dabei die Montessori-Pädagogik, so die Initiatoren Petra Aubach und Hartmut Dziedo. Darüber hinaus berufen sich die Pädagogen auf Peter Petersen und neueste Erkenntnisse der Neurobiologie. Das Lernen soll für die Kinder in erster Linie leicht und angenehm gestaltet werden. Es wird viel xperimentiert und darauf geachtet, dass die Schüler nach ihren individuellen Fähigkeiten gefördert und nicht durch einen strikten Lehrplan überfordert werden.

Schulen mit ähnlichem Konzept gibt es unter anderem in Kempten und in Wülfrath. In den nächsten Jahren soll die ASK um einen Kindergarten und eine weiterführende Schule erweitert werden.

© 2009 Schule für alle e.V. /// KONTAKT /// IMPRESSUM