Extrablatt 20.07.2012 - Aufregung & Lampenfieber

Hennef (ew). Langeweile? Keine Spur! Auch beim dritten Mal ist die Integrative Ferienwoche viel zu schnell vergangen, da waren sich alle Teilnehmer einig: Kinder, Teamleiter und Betreuer. Lucia Schneider vom Verein "Schule für alle" hatte in diesem Jahr sogar Klaus Pipke als Schirmherren für die Veranstaltung gewonnen: (...)

... weitere Pressemeldungen zur IWO 2012

Stadtecho Hennef

Zwischen Krokodiljagd und Ruheraum

Kinder mit und ohne Behinderung erlebten tolle Workshops in der 3. Integrativen Ferienwoche in Hennef.

 

(mk) Was für eine Kulisse: Kinderlachen, Referenten und Betreuer sind bewegt, halten Rosen in ihren Händen. Dann stimmen alle gemeinsam ein Abschiedslied an und tanzen dabei auf der Bühne der Aula der Gemeinschaftshauptschule Hennef. (...) Die täglichen Reflexionsrunden des gesamten Teams zeigten, dass es immer Luft nach oben gibt, wobei sich die IWO schon auf Marshöhe bewegt. (vollständiger Artikel)

 

Generalanzeiger

Trommeln, tanzen und singen

60 Kinder bei der Integrativen Ferienwoche des Vereins "Schule für alle"

 

(eiu) Hennef. (...) Etwa 15 Prozent der Teilnehmer waren Kinder mit Behinderung. "Dieser Anteil sollte in etwa auch ein Spiegelbild der Gesellschaft sein", sagte Lucia Schneider, Vorsitzende des Vereins "Schule für alle" und Leiterin der Integrativen Ferienwoche. (...) "Wir denken über eine Ausweitung der Altersgruppe bis 16 Jahre nach", (vollständiger Artikel)

 

 

 

Die 3. Ferienwoche ist vorbei...

Wieder ist die gemeinsame Woche viel zu schnell vergangen.

Neben Fotos gibt's hier auch einige der Texte aus der IWO-Rundschau, der Unabhängigen Kids Zeitung.

Gruppe Tanzen

Gruppe Trommeln

Gruppe Natur

Gruppe Gesang

Gruppe Malen und Pyramidenbau

Gruppe Rasende Reporter

Das Team

3. Integrative Ferienwoche - Referenten, Workshopangebote

 

Wir freuen uns, in diesem Jahr zum dritten Mal eine Ferienwoche für alle Kinder anbieten zu können. Behinderte und nicht-behinderte Kinder sollen einander als Spiel- und Lernpartner erleben.

 

Die Workshops werden von Künstlern angeleitet. Zusätzlich zum Künstler ist immer ein weiterer Betreuer dabei.

 

 

Gruppe 1: Tanztheater: „Bist du Afrika?" (Monika Bung)  

 

Gruppe 2: „Kongas, Jemben und was sonst noch Krach macht" (Joss Lehmkuhl)

 

Gruppe 3:  Spaß und Bewegung in der Natur (Michaele Mons)

 

Gruppe 4: Sing.Out! – Entdecke deine Stimme und werde gehört! (Rabih Lahoud)

 

Gruppe 5: Malerei und Pyramidenbau (Ralph Deling) 

 

neu:

Pressegruppe: Rasende Reporter (Mira Steffan)

 

Wir dokumentieren die Workshops: Beobachten, Beschreiben, Fotografieren, Schreiben, Recherchieren...

Das Ziel: Eine Zeitung zum Mitnehmen!

 

************************************************************************

(Keine Anmeldung mehr möglich!)

Wenn du dich anmelden möchtest, gib an, welche Gruppe dein 1.-Wunsch ist, welche dein 2.-, 3.- oder 4.-Wunsch. Es ist nicht garantiert, dass du auf jeden Fall deinen Erstwunsch erhältst. Wenn du aber auch bereit bist, in andere Gruppen zu gehen, erhöht sich die Chance, dass du bei der IWO dabei sein kannst. 

 

Solltest du an bestimmten Gruppen kein Interesse haben, trage dort auch keine Nummer ein! (keine Anmeldung mehr möglich)

 

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass es wegen der Ausgewogenheit der Gruppenzusammensetzungen nicht möglich ist, mehr als einen Freund / eine Freundin mit in die gleiche Gruppe zu nehmen!

 

weitere Informationen

 

Wir werden auch gemeinsam zu Mittag essen. Alles wird von unserem Kochteam frisch zubereitet, so dass wir auch auf Allergien oder besondere Ernährung Rücksicht nehmen können.

 

 

Wann:                 09.07. – 13.07.2012

9 Uhr                   gemeinsamer Beginn, Frühstück, dann

 

bis 12.30 Uhr      Workshops

 

ab 12.30 Uhr      gemeinsames Mittagessen, dann freies Spiel

 

14 Uhr                 Ende,  Abholung

 

 

Wo: geänderter ORT!! Hauptschule Hennef, Wehrstraße 80

 

Wer:                    Kinder von 6 bis 14

                            Kinder mit und ohne Behinderung

 

Wie teuer           50,- €, inkl. Essen und Trinken

 

 

Möchtest du mitmachen?

Dann entscheide zuerst, welchen Workshop du besuchen möchtest.

Gib zur Sicherheit auch deinen 2. und 3. Wunsch an, für den Fall, dass dein Wunsch- Workshop schon voll sein sollte.

 

Anmeldeschluss: 04. Mai 2011

 

Liebe Eltern,

schicken Sie die Anmeldung per Post an folgende Adresse:

Schule für alle e.V., Stichwort IWO

Lettestraße 71

53773 Hennef


per E-Mail an: Info@ich-will-keinen-spamSchulefueralle.de

 

per Fax: 02242 - 9331470

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kooperationspartner

Bürgermeister Pipke übernimmt Schirmherrschaft

Liebe Kinder,

liebes IWO-Team,

liebe Eltern,

als Schirmherr der Integrativen Ferienwoche freue ich mich über den Erfolg dieser Aktion, die nun schon zum dritten Mal von dem Verein "Schule für alle" veranstaltet wurde. Heute setzt sich mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass ein Zusammen aller Menschen ohne viele Grenzen möglich ist und sein sollte. In Hennef haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, das Thema Inklusion voran zu bringen. Wir stehen am Anfang dieses Weges, aber es ist der richtige. Deswegen freue ich mich, dass die Stadt diese Ferienwoche mit Rat, Tat, Gebäude, Materialien und Technik untersützen konnte.

Ich wünsche Ihnen allen erholsame Sommerferien.

 

Klaus Pipke, Bürgermeister

 

Jedes Kind ist eine Bereicherung

Interview mit Lucia Schnieder

 

(jk) Mit Tochter Sike auf dem Arm, kam sie aus der Aula und nahm auf dem Stuhl am Maltisch Platz. "Los geht's", sagte Lucia Schneider und das Gespräch begann:

 

"Ich bin 42 Jahre alt und arbeite als Lehrerin an einer Hauptschule in Bonn.

Das Besondere an der Integrativen Ferienwoche (IWO) ist für mich die tolle Atmosphäre und die Freundlichkeit untereinander. Ich möchte, dass alle Kinder merken, dass es Spaß macht, etwas miteinander zu unternehmen.

 

Sie sollen erkennen, dass jedes Kind eine Bereicherung für die Gruppe ist. Das treibt mich an.

Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, die IWO vorzubereiten. 

(...)
Mit den Vorbereitungen für diese Woche haben wir im September 2011 angefangen. Mein Leitungsteam, bestehend aus Anna Seidel und Michaele Mons, war mir eine sehr große Hilfe und auch die Vertreter der Hennefer Vereine.

Eine große finanzielle Unterstützung gab es insbesondere von der Hennef Stiftung der Kreissparkasse Köln und dem Landschaftsverband Rheinland. Sehr hilfreich war auch der Hennefer Turnverein, der uns seine Turngeräte zur Verfügung gestellt hat."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pädagogisches Leitbild

Über das allgemeine Menschenbild – „Schatzsuche statt Fehlersuche“

 

Wir sehen in erster Linie die Fähigkeiten der Kinder. Diese Fähigkeiten zu stärken, Kinder für Neues zu begeistern und sich als wichtigen Teil der Gruppe zu erleben, ist zentrales Anliegen inklusiver Bildung.

Im Rahmen der integrativen Ferienwoche soll dieses zentrale Anliegen berücksichtigt werden.

Wir setzen voraus, dass die individuellen Möglichkeiten und Grenzen der Kinder geachtet werden. (Lesen Sie hier weiter)

 

Referenten, Workshopangebote

Gruppe 1: 12 Kinder

Tanztheater "Bist du Afrika?"
Monika Bung, Tanz- und Musikpädagogin

In diesem Workshop sollen sich die Teilnehmer/innen mit dem Thema Tanz und Musik auseinandersetzen. Verschiedene tänzerische und musikalische Themen (Trommeln, Klanghölzchen etc. ) werden vorgegeben und die Teilnehmer werden eingeladen, die Vorschläge in aktives Choreographieren umzusetzen.

Die Kinder sollen sich von unterschiedlichen Kulturen (Afrika) in Tanz und Musik inspirieren lassen.

Eigene Erfahrungen mit Tanz und Musik sind erwünscht und werden angeregt.

Wir werden tanzen, singen und musizieren und die Geschichte im Anschluß als kleine Aufführung  präsentieren. Die Kinder dürfen natürlich auch ihre eigene Vorstellung und Kreativität mit einbringen. Spaß steht an erster Stelle!

Bequeme Anziehsachen wie Leggins, T-Shirt, Strümpfe und auch Turnschuhe. Alles weitere teilt die Dozentin den Kindern mit.

 

Gruppe 2: 8 Kinder

 „Kongas, Jemben und was sonst noch Krach macht“Joss Lehmkuhl, Musiker

 

Ihr wisst ja, Joss ist kein Freund von großen Worten. Hier der Text, den er uns für die Homepage genannt hat :-)
"Dieses Jahr geht es um Samba – zieht euch warm an!"

 

 

Gruppe 3: 10 Kinder

Spaß und Bewegung in der Natur
Michaele Mons, Motopädin

 

 

Spaß haben, fröhlich und neugierig sein und mit unseren Sinnen und unserem Körper auf Entdeckungsreise gehen in Wald, Feld und Flur.

 

 

 

Gruppe 4: 10 Kinder

SingOut! Entdecke deine Stimme und werde gehört.
Rabih Lahoud, Musikpädagoge und Sänger

 

Gemeinsam singen macht Spaß!
Der berühmte Geiger Jehudi Menuhin hat einmal gesagt: „Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.“ Ziel des Workshops ist es durch den gemeinsamen Gesang alle Unterschiede und Barrieren zu überwinden.
In der Projektwoche haben die Teilnehmer des Workshops die Möglichkeit ihre Stimme zu entdecken und durch leichte Arrangements den Gesang mit anderen auszuprobieren und zu erleben.
Gemeinsame Melodien finden und Stücke entstehen lassen, Rollen verteilen, den eigenen Körper durch Bodypercussion und Beat-Boxing einsetzen und dadurch Rhythmus- und Körpergefühl stärken.
Es ist schön mit anderen „im Flow“ zu sein J

 

Gruppe 5: 10 Kinder

Malerei und Pyramidenbau
Ralph Deling, Maler und Bildhauer

 

Dieser Workshop bietet kreative Abwechslung pur: Aus bemalten Flächen (Leinwand, Malpappe), geflochtenen und mit Lehm verkleideten Elementen (wie bei einem alten Fachwerkhaus), geschnittener (und bemalter?) Wellpappe soll eine Pyramide entstehen. Es kann mehrere Etagen geben, die dann aufeinander gestellt werden. Um das Ganze noch aufzulockern, wäre ein Transportsystem aus Besenstielen und anderen Hölzern denkbar, an die kleine Eimerchen, Kistchen, Gefäße befestigt werden. Dort hinein könnte man noch selbstgenähte oder mit Stoff und alten Knöpfen versehene Bälle oder Gegenstände legen.

Das wird sich nicht alles umsetzen lassen - aber gemeinsam mit den Teilnehmer/innen wird überlegt werden, was genau gemacht wird und was weggelassen wird. Die Idee ist, vieles anzubieten und gemeinsam zu entscheiden, was tatsächlich wie gemacht wird.

 

 

 

Pressegruppe: 5 Kinder

Rasende Reporter
Mira Steffan, Journalistin

 

Wir dokumentieren die Workshops:

Beobachten, Beschreiben, Fotografieren, Schreiben, Recherchieren...

Das Ziel: Eine Zeitung zum Mitnehmen.

© 2009 Schule für alle e.V. /// KONTAKT /// IMPRESSUM