Autorenlesung mit Rainer Schmidt, 23. April 2009

Rainer Schmidt, einer der bekanntesten deutschen Tischtennisspieler, evangelischer Pfarrer und Buchautor hat aus seinen Büchern gelesen und aus seinem Leben berichtet.

„Kennen Sie Kinder, die an der Schule verzweifeln? Kinder, die Angst vor dem Sitzenbleiben und schlechten Noten haben? Kinder, die den Unterricht hassen, weil sie nicht mithalten können und sich als Versager fühlen? 
Was können Eltern, was können Lehrerinnen und Lehrer tun, damit die Kinder erleben: Ich kann was und ich bin wer.“ (…)      Rainer Schmidt: Spielend das Leben genießen – Was Menschen stark macht. Güterloher Verlagshaus, 2009, S. 26           
Wer hat sich diese Fragen noch nicht gestellt? Die meisten Eltern bewegt diese Frage nach einer humanen Schule, einer Schule, in der sich das eigene Kind angenommen und geborgen fühlt. Rainer Schmidt geht jedoch noch einen Schritt weiter: Er fragt: „Brauchen wir ein mehrgliedriges Schulsystem oder gibt es Alternativen? Ich persönlich träume ja von einer Schule für alle.“  
Rainer Schmidt: Spielend das Leben genießen – Was Menschen stark macht. Güterloher Verlagshaus, 2009, S. 27

 

Diesen und weiteren Fragen ist Rainer Schmidt auf den Grund gegangen. Er hat darüber hinaus jedoch mit viel Witz und Charme einfach aus seinem Leben erzählt. Dabei ging es immer darum zu zeigen, was ihn als Menschen stark gemacht haben.

Denn dieser Leitfrage ist sein zweites Buch gewidmet: „Wie werde ich stark?“

Rainer Schmidt ist es gelungen, als Mensch mit Begrenzungen stark zu werden.

Er kam ohne Unterarme und mit einem verkürzten Oberschenkel zur Welt. Doch mit der Zeit lernten seine Familie und er, „normal“ mit dieser Grenze umzugehen. Heute kann er anderen dabei helfen, stark zu werden.

 

© 2009 Schule für alle e.V. /// KONTAKT /// IMPRESSUM